Dragonboat - Sport für Alle

Mit dem Kopf eines Ochsen, dem Geweih eines Hirschen, der Mähne eines Pferdes, dem Körper einer Python und dem Schwanz eines Fisches erscheint der Drachen in der chinesischen Mythologie. Durch seine Kraft kann er auf Dunst und Wolken reiten. Diesem Drachen nachempfunden ist das Drachenboot: an seinem Bug droht ein Drachenkopf, seinen Rumpf ziert ein farbiges Schuppenmuster und sein Heck läuft in einem Drachenschwanz aus. Wer in einem Drachenboot mitpaddelt, reitet zwar nicht gerade auf Dunst und Wolken, kann aber im sportlichen Wettkampf allemal einen Höhenflug erleben.
Das Drachenbootfahren ist ein chinesischer Traditionssport, der sich längst über alle Kontinente verbreitet hat und in der Schweiz immer mehr Freunde findet. An nationalen Wettkämpfen nehmen bereits bis zu 60 Mannschaften teil dabei treten kostümierte Plauschmannschaften gegeneinander an; Firmenmannschaften, die den Wettkampf für einen Werbeauftritt in frisch bedruckten Shirts nutzen wollen, versuchen, gegen Sportvereine verschiedenster Provenienz zu bestehen; Prominentenmannschaften messen sich mit Studentenmannschaften. Schliesslich gibt es in der Schweiz auch einige trainierte und ambitionierte Spitzenmannschaften, die sich packende Rennen liefern. – Der Drachenbootsport, darin liegt ein Teil seiner grossen Attraktivität, kann von jedermann und jeder Frau betrieben werden.
Die Schweizer Drachenbootszene ist nicht die grösste Sportgruppierung im Land, jedoch bestimmt die interessanteste, hier treffen sich Handwerker, Ingenieure, Betriebswirtschafter und Kaufleute - ein bunter Mix aus vielen Gesellschaftschichten, welche miteinander und füreinander paddeln, sich gesellschaftlich engagieren und sich im Team einbringen. Viele neue Bekanntschaften, gute Freundschaften und teilweise auch die Liebe kann im Drachenboot entstehen und auch wachsen.